Jetzt zum PxD-Newsletter anmelden & 5% Extra-Rabatt sichern!
Für Sie zusammengestellt:AngeboteEmpfehlungenNeuheiten

Kanülen günstig online bestellen

Die Kanüle (Injektionsnadel, Hohlnadel) dient zum Punktieren von Haut und Gewebe und wird zur Entnahme oder zum Verabreichen von Flüssigkeiten verwendet, z. B. zur Blutentnahme oder zum Anlegen von Infusionen. Mit Injektionskanülen, die in vielen verschiedenen Größen für unterschiedliche Spritzen erhältlich sind, können Injektionslösungen wie Medikamente oder Impfstoffe unter die Haut, in den Muskel oder in die Blutbahn injiziert werden. Viele Menschen, die an Diabetes leiden, nutzen Spritzen mit Einmalkanülen, um sich selbst im Alltag mit Insulin zu versorgen. In nahezu jeder Praxis, im Krankenhaus, in Labors und bei der häuslichen Pflege gehören sterile Einmalkanülen zu den gängigsten Gebrauchsartikeln.

Bei PxD Praxis-Discount finden Sie ein umfangreiches Sortiment steriler Kanülen für Ihren Praxisbedarf und die tägliche Anwendung. Wir führen Einwegkanülen, Injektionskanülen, Spritzen, Perfusions- und Infusionszubehör von namhaften Herstellern, darunter B. Braun (Sterican®, Injekt), Dispomed, Ernst Kratz (Acufirm), Terumo (Agani™), Becton Dickinson (Microlance™), die wir als Großhändler zu besonders günstigen Preisen einkaufen und daher auch unseren Kunden sehr günstig anbieten können. Bestellen Sie die benötigten Kanülen in Standard- oder Sondergrößen bequem direkt hier im Shop – wir liefern pünktlich und zuverlässig, in aller Regel bereits am nächsten Tag.

Sicherheit und optimale Hygiene durch sterile Einmalkanülen

Kanülen müssen steril sein und dürfen nur einmal verwendet werden – erstens, weil sie bei jeder Anwendung an Schärfe verlieren, zweitens für optimalen Schutz vor Infektionen und Kreuzkontamination, und drittens, um das Verletzungsrisiko für Patienten und Anwender so gering wie möglich zu halten. Einmalspritzen und Einwegkanülen werden nach der Anwendung in speziellen Sicherheitsbehältern (Kanülenabwurfboxen) entsorgt, die Sie ebenfalls hier im Shop ordern können.

Das Wechseln der Kanüle empfiehlt sich auch zwischen der Entnahme der Injektionslösung aus einer Durchstichflasche und dem Verabreichen der Injektion. Denn beim Durchstechen des Gummiverschlusses büßt die Kanüle bereits einiges an Schärfe ein, was die anschließende Punktion für den Patienten schmerzhafter machen kann.

Die richtige Kanüle für jeden Einsatzbereich

Damit die Punktion und das Eindringen der Nadel ins Gewebe für den Patienten so schmerzfrei wie möglich ablaufen, ist die Spitze der Kanüle schräg geschliffen und geschärft (z. B. Facettenschliff, Langschliff, Kurzschliff). So werden Haut und Gewebe nicht einfach beiseitegeschoben, sondern die Injektionsnadel, Venenpunktionskanüle oder Venenverweilkanüle setzt einen kleinen Schnitt, was neben dem Schmerz auch das Risiko für Nadelstichverletzungen und Blutergüsse minimiert. Um den Effekt noch zu verstärken, kann die Kanüle zusätzlich mit einer Beschichtung versehen sein.

Stumpfe Kanülen und sogenannte Knopfkanülen haben keine scharf geschliffene Spitze und werden verwendet, wenn das Gewebe nicht verletzt werden soll bzw. darf, zum Beispiel beim Eindringen in Hohlorgane und Körperhöhlen, bei der Wundbehandlung, in der Zahnmedizin und Zahntechnik. Als Applikationskanülen dienen sie der exakten Dosierung und gezielten Auf- oder Einbringung von dünn- oder dickflüssigen Stoffen – nicht nur in der Medizin, im Praxis- und Laborbereich, sondern auch in Handwerk und Industrie.

Sicherheitskanülen sind Einmalkanülen mit einem besonderen Nadelschutz. Diese Vorrichtung, ein Überwurfwurfschutz aus Kunststoff an einem kleinen Scharnier, lässt sich beim Punktieren bzw. Legen des Zugangs mit zwei Fingern umklappen (ohne Umgreifen; Sicherheitskanülen sind einhändig bedienbar). Die stabile Schutzhülle rastet dann ein, und der Patient ist sicher vor Nadelstichverletzungen geschützt. 

Art und Größe von Einmalkanülen, die nach EN ISO 6009 farbcodiert sind, lassen sich an der Farbe des Kunststoffansatzes erkennen. Gebräuchlich ist auch die Kennzeichnung nach dem Pravaz-System („Gr.“ für Größe). Namensgeber dieses Systems ist Charles-Gabriel Pravaz, ein französischer Orthopäde. Er erfand im Jahr 1841 die Pravaz-Spritze, den Vorläufer der modernen Injektionsspritze.

Sie können telefonisch per Freecall bestellen, oder Sie schicken uns Ihren Bestellschein einfach per Freefax oder E-Mail zu. Am einfachsten und auch besonders komfortabel ist jedoch die Bestellung über unseren Onlineshop, bei der Sie außerdem noch zusätzlich sparen können: Denn bei jeder Onlinebestellung erhalten Sie satte 5 Prozent Rabatt auf Ihren Einkaufskorb.  

Schließen

PxD Praxis-Discount verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Info...